Großprojekt City Tunnel Leipzig – 1995 begann die Planung dieses Mammutprojekts und schließlich wurde der Bahntunnel 2013 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Der City Tunnel Leipzig sollte den Vekehr in der Innenstadt entlasten und das Zentrum mit dem Leipziger Umland verbinden. Die Gesamtstrecke des City Tunnels Leipzig liegt bei 5.279 Metern und hat unter- und oberirdische Haltestellen, die die wichtigsten Punkte in Leipzig miteinander verbinden.

Doch was gibt es noch zu erzählen zum Großprojekt City Tunnel Leipzig? Wire liefern ihnen informatives rund um die Enstehung, den Bau, die Nutzung und auch Kritik an dem leipziger Projekt. 

City Tunnel Leipzig – das Großprojekt der Deutschen Bahn AG

Der City Tunnel Leipzig stellt DAS Großprojekt der Deutschen Bahn AG im mittel-deutschen Raum dar. Die Deutsche Bahn und die Baufirma Bombardier Transportation hatten als Ziel mit dem City Tunnel Leipzig den Schienenpersonennahverkehr Leipzigs zu verbessern und zu modernisieren.

Bei der Realisierung dieses riesigen Bauprojekts konnten die geplante Bauzeit und die berechneten Baukosten nicht eingehalten werden. 10 Jahre betrug letztendlich die Bauzeit und die Gesamtkosten stiegen im Laufe dieser Jahre auf 935 Millionen Euro. Dies wird auch von vielen Stellen als großer Kritikpunkt am Großprojekt City Tunnel Leipzig bemängelt.

Alle Tunnelstationen sind in offener Bauweise errichtet und nach dem Rohbau individuell gestaltet worden. Die unterirdischen Bahnsteige liegen zwischen 17 und 22 Metern tief und die Bahnsteige haben eine Länge von 140 Metern je Haltestelle. Der Hauptbahnhof hat sogar einen Bahnsteig, der 215 Meter lang ist, und auf 400 Meter verlängert werden kann. Die oberirdischen Stationen haben zwei Seitenbahnsteige und die unterirdischen Haltestellen sind mit einem Inselbahnsteig ausgestattet.

Der City Tunnel Leipzig beginnt an der unterirdischen Station Hauptbahnhof, führt dann über den Markt, den Wilhelm-Leuscher-Platz sowie den Bayerischen Bahnhof und endet bei der oberirdischen Haltestelle Leipzig MDR.

Gehen Sie mit uns auf eine kleine Reise durch den City Tunnel…

  • Wir starten am „Hauptbahnhof“, welcher unter dem westlichen Teil des Hauptbahnhof liegt. Ein unkompliziertes Umsteigen von Zügen, die oberirdisch verlaufen, und den unterirdisch liegenden S-Bahnlinien im City Tunnel ist durch feste Treppen, Rolltreppen und Aufzüge unproblematisch. Die Wände sind mit Naturstein und die Decke mit Aluminium- und Stahlblechen verkleidet. 
  • Die nächste Station ist der „Markt“, welche durch seine extreme Höhe gekennzeichnet ist. Über dieser Haltestelle befindet sich das Rathaus, welches im Jahr 1556 gebaut wurde, die Alte Waage und das Königshaus. Der Zugang des Bahnhofs Markt erfolgt über die ehemalige Untergrundmessehalle, welche von 1925 bis 2005 in Betrieb war. 
  • Weiter geht es zur Station „Wilhelm-Leuscher-Platz“. Diese Haltestelle ist tief im Untergrund und bietet Umsteigemöglichkeiten zu Straßenbahnen am Martin-Luther-Ring. Kennzeichen der Wilhelm-Leuscher-Platz-Haltestelle sind die 130.000 Glasbausteine, die von hinten beleuchtet werden, und somit eine besondere Atmosphäre schaffen.
  • Die Station „Bayerischer Bahnhof“ liegt in 20 Meter Tiefe und ist mit bunten Röhren am nördlichen Zugang ausgestattet. Zudem ist an der Wand ein wechselndes Lichtband angebracht. Der Bau dieser Haltestelle wurde durch die Verschiebung des historischen Portikus erschwert. 30 Meter wurde dieses Säulenbauwerk verschoben und nach drei Jahren Bauzeit dieses Teilabschnitts wurde der Portikus wieder an seine Originalstelle geschoben.
  • Die letzte Haltestelle „Station MDR“ liegt oberirdisch und ist mit Seitenbahnsteigen versehen. Die Außen-Wände der Station MDR sind aus Beton hergestellt und blau angestrichen.

Im City Tunnel Leipzig kommen vor allem E-Bahnen zum Einsatz. Dadurch wollte die Deutsche Bahn AG die Vereinbarung vojn Nahhaltigkeit und Mobilität im leipziger Raum fördern. Nicht nur durch die Reduzierung des PKW Verkehrs in und um Leipzig herum sondern auch durch den Einsatz dieser umweltfreundlichen Züge, konnte die CO2 Belastung der Stadt Leipzig und des Umlandes deutlich gesenkt werden.

Durch den City Tunnel fahren aber nicht nur S-Bahnen, sondern auch schnelle ICE-Züge ohne Halt.

Heute kaum noch wegzudenken

Auch wenn man die Bauzeit und die Gesamtkosten des City Tunnels oftmals kritisiert wurden, so überwiegen die Vorteile des Bahn-Tunnels doch.

Wir haben Ihnen hier einmal die wichtigsten Vorzüge des City Tunnels Leipzig übersichtlich zusammengestellt:

  • Verbindung zwischen Land und Stadt
  • Optimierung der städtebaulichen Entwicklung 
  • Anbindung an den Flughafen und an das Messegelände
  • Entlastung der Verkehrsbelastung in der Leipziger Innenstadt
  • Verbesserte touristische Erschließung des Leipziger Umlands
  • Vereinbarung von Nachhaltigkeit und Mobilität
  • umweltfreundliches Transportieren von Fahrgästen
  • Einsparung von CO2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here