Mladá Boleslav (ots) –

› Innovative IT-Projekte zielen auf nachhaltige Kundenerfahrung, GreenFuture-Businesskonzepte und verbesserte Nachhaltigkeit im Lieferketten-Management ab

› Škoda Auto arbeitet eng mit führenden Software-Unternehmen zusammen, um die Tschechische Republik als internationalen Innovations- und Digitalisierungs-Hub zu etablieren

› Nachhaltigkeit und umfassende Umwelt-, Social- und Governance-Maßnahmen (ESG) sind zentrale Säulen der Next Level – Škoda Strategy 2030; eigene Microsite (https://www.skoda-storyboard.com/en/sustainability/) informiert über Details

Vom 29. Februar bis 1. März hat Škoda Auto den Hackathon BeeGreen veranstaltet. Sieben Teams mit insgesamt 60 internationalen IT-Experten haben auf Einladung am Wettbewerb teilgenommen. Dabei sollten sie innovative Ideen für mehr Nachhaltigkeit in der gesamten Kundenerfahrung, GreenFuture-Businesskonzepte und ein nachhaltigeres Lieferketten-Management entwickeln. Den Sieg sicherte sich das deutsche Team ETAS. Es kann sein Projekt ,The Cycle App‘ nun zusammen mit Škoda Auto weiter entwickeln. Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung, eröffnete den Hackathon an der Seite von Soňa Klepek Jonášová, Mitglied im externen Nachhaltigkeitsbeirat von Škoda Auto und Gründerin des Instituts für Kreislaufwirtschaft (INCIEN).

Karsten Schnake, Škoda Auto Vorstand für Beschaffung, sagt: „Innovationen und Digitalisierung sind entscheidende Wegbereiter für eine nachhaltige Zukunft. Wir verstehen diesen Wandel als gemeinsame Anstrengung und suchen daher Partner, die unsere Vision teilen und mit gegenseitiger Unterstützung zukunftsweisende Ideen entwickeln. Der Standort von Škoda Auto ist ein strategischer Vorteil: Die Tschechische Republik verfügt über ein lebendiges Ökosystem Software-basierter Start-ups. Veranstaltungen wie der BeeGreen-Hackathon bieten eine Plattform, um Partnerschaften zwischen dynamischen IT-Unternehmen und dem Volkswagen Konzern herzustellen, was die Entwicklung und Implementierung innovativer, nachhaltiger Lösungen beschleunigt.“

BeeGreen – nachhaltige Geschäftspraktiken fördern

Nach dem Erfolg des Race2Code-Hackathon im vergangenen Jahr lud Škoda Auto erneut IT-Spezialisten führender Software-Unternehmen aus Tschechien, Deutschland, Frankreich und Polen ein. Diese Fachleute mussten ihr Können und ihre Kreativität in speziellen Aufgaben unter Beweis stellen. Beim diesjährigen BeeGreen-Hackathon stand die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Drei Themen erwarteten die Teilnehmer. ,Umweltentdecker‘ zielte auf Nachhaltigkeit und lokales Umweltbewusstsein ab. ,Upcycling und Materialrückgewinnung‘ suchte nachhaltige Geschäftsmodelle der Zukunft, während ,Verbrauchs-Monitoring‘ hinterfragte, wie sich Expertenwissen für den Aufbau nachhaltiger Lieferketten nutzen lässt. Erfahrene Mentoren von Škoda Auto und weiterer Marken des Volkswagen Konzerns unterstützten die Teams während des Wettbewerbs.

Seit Ende 2021 profitiert Škoda Auto bei der Umsetzung seiner ambitionierten Nachhaltigkeitsziele von den Empfehlungen eines unabhängigen externen Nachhaltigkeitsbeirats. In ihrer Eröffnungsrede des BeeGreen-Hackathon betonte Soňa Klepek Jonášová – Beiratsmitglied und Gründerin des Instituts für Kreislaufwirtschaft INCIEN – die große Bedeutung von Materialrückgewinnung, geschlossenen Kreisläufen und der digitalen Überwachung von Materialflüssen. Sie liefern Beispiele für moderne und nachhaltige Ansätze in der industriellen Produktion.

Von den sieben Teams konnte das deutsche Team ETAS die Jury am stärksten überzeugen. Ihr Projekt ,The Cycle App‘ befasst sich mit den Themen Upcycling und Materialrückgewinnung. Es soll das Wiederaufarbeiten und -verwerten von Komponenten fördern, wodurch sich deren Nutzungsdauer verlängert. Zugleich minimiert es den CO2-Fußabdruck von Fahrzeugen, indem bei Reparaturen gebrauchte Ersatzteile zum Einsatz kommen. Nach ihrem Erfolg beim Hackathon können die Software-Experten ihr Projekt gemeinsam mit Škoda Auto weiterentwickeln.

Nachhaltigkeit als strategisches Unternehmensziel

Als eines der größten Privatunternehmen der Tschechischen Republik hat Škoda Auto die Nachhaltigkeit zu einem integralen Bestandteil seiner Unternehmensstrategie erhoben. Auf einer speziellen Microsite (https://www.skoda-storyboard.com/en/sustainability/) informiert der Automobilhersteller über laufende ESG-Maßnahmen, also das Engagement für Ökologie, Gesellschaft und verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Pressekontakt:
Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon +49 6150 133 121
E-Mail: [email protected] Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein