Ganze 5.279 Meter – das ist die Länge des City Tunnels Leipzig. Er soll eine schnellere Direktverbindung von und zur Innenstadt Leipzigs darstellen. Die Planung dieses großen Bauprojekts begann bereits Mitte der 1990er Jahre. Fertiggestellt wurde der Bahntunnel im Jahr 2013.

Die Idee dahinter war eine unmittelbare Verbindung von sächsischen und anhaltinischen Gegenden und Naherholungsgebieten zum Zentrum Leipzigs. Sechs S-Bahnlinien laufen durch den City Tunnel, welcher die Lücke auf der Nord-Süd-Achse zwischen Hauptbahnhof und Bayerischen Bahnhof schließt. Die Konzeption bedachte aber nicht nur die Verbindung zwischen Stadt und Land sowie touristischen Aktivitäten im Leipziger Umland, sondern auch eine Entlastung des Straßenverkehrs in der Innenstadt. 

Die Haltestellen des City Tunnel Leipzig

Der City Tunnel Leipzig ist eine ideale Anbindung vom Umland in die Innenstadt. Leipzig ist die einwohnerreichste Stadt im Freistaat Sachsen und hat mit dem Bahntunnel eine optimale Verbindung zum Flughafen und Messegelände Leipzigs geschaffen.

  • Der Tunnel beginnt am Leipziger Hauptbahnhof, über den Markt, den Wilhelm-Leuscher-Platz sowie den Bayerischen Bahnhof. Er endet bei Semmelweisstraße und Theresienstraße.

Die unterirdischen Stationen haben einen Inselbahnsteig und die oberirdischen Haltepunkte sind mit zwei Seitenbahnsteigen ausgestattet. Die Tiefe der unterirdischen Bahnsteige liegt zwischen 17 und 22 Metern. Grundsätzlich ist die Bahnsteiglänge je Station 140 Meter lang, mit Ausnahme des Hauptbahnhofs. Dieser hat eine Länge von 215 Metern und ist optional auf 400 Meter verlängerbar. Die Gesamtstrecke des City Tunnels Leipzig liegt bei 5.279 Metern. 

Die Baufirma Bombardier Transportation wollte mit der Konzeption und dem Bau des City Tunnels Leipzig den Schienenpersonennahverkehr attraktiver gestalten. Zudem werden moderne und attraktive Elektrozüge vom Typ Talent 2 eingesetzt.

Wie bei vielen anderen Bauprojekten auch – konnten die ursprünglich geplanten Kosten des Bauträgers nicht eingehalten werden. Letztendlich betrugen die Gesamtkosten des Tunnels 935 Millionen Euro und die Bauzeit zehn Jahre.

Überirdische Haltestellen

Die oberirdischen Haltestellen des City Tunnels Leipzig sind:

  • Semmelweisstraße (Station MDR)
  • Theresienstraße (Station Leipzig Nord / Berliner Brücke)

Die Haltestelle Semmelwies befindet sich im südlichen Stadtzentrum und liegt in der Nähe der Tierkliniken hinter dem Bayerischen Bahnhof. Die Station Theresienstraße, nördlich der Berliner Brücke, hat einen Zugang zum vorhandenen Fußgängertunnel unter der Bahn.

Unterirdische Haltestellen

Die unterirdischen Haltestellen des City Tunnels Leipzig sind:

  • Hauptbahnhof
  • Markt
  • Wilhelm-Leuscher-Platz
  • Bayerischen Bahnhof

Diese Haltestellen befinden sich zentral, sodass der Weg in die Leipziger Innenstadt einfacher und attraktiver mit der Bahn wird.

Die Vorteile des City Tunnel Leipzig auf den Punkt gebracht

Mit dem City Tunnel hat die Stadt Leipzig ein Projekt umgesetzt was sowohl Stadt als auch Einwohner viele Vorteile bietet. Die größten Vorteile sind:

  • Effiziente & nachhaltige Mobilität – Nachhaltigkeit und Mobilität sollen mit dem City Tunnel Leipzig vereint werden. Die Bauträger setzen bei diesem Projekt auf ein schnelles von A nach B kommen und setzen dafür E-Züge ein, um ein umweltfreundliches Transportieren von Fahrgästen zu ermöglichen.
  • Verkerhrsbelastung reduzieren – Die hohe Verkehrsbelastung der Leipziger Innenstadt soll mit dem City Tunnel und der Bahn deutlich verringert werden. Stressiges Pendeln mit dem Auto ist unnötig geworden.
  • Verbesserte touristische Erschließung der Gegend – Doch nicht nur für Berufstätige, Schüler, Studenten und Pendler soll die Verbindung zwischen Land und Stadt mit dem City Tunnel Leipzig, sondern auch eine verbesserte touristische Erschließung des Leipziger Umlands optimiert werden.
  • Positive Wirkung auf die städtebauliche Entwicklung – Das Geschäfts- und Wohnumfeld hat sich weiterentwickelt und ist durch den Bahntunnel für Fahrgäste besser erreichbar. Die Anbindung an wichtige Stellen wie den Flughafen und das Messegelände haben sich enorm durch den City Tunnel verbessert. Aber auch andere Orte und Städte sind mit der Bahn und dem City Tunnel Leipzig besser zu erreichen. Dazu gehören beispielsweise Halle, Bitterfeld, Altenburg, Wurzen, Eilenburg, Hoyerswerda, Oschatz und Zwickau. 

Fazit – Der City Tunnel Leipzig hat zwar eine lange Planungs- und Bauzeit sowie hohe Entstehungskosten hinter sich, doch die positiven Aspekte überwiegen. Dieses Bauprojekt ist der Beweis dafür, dass sich Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und Mobilität nicht ausschließen müssen – ganz im Gegenteil sie können sich perfekt ergänzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here