Koblenz (ots) –

Die laufende Modernisierung der Fahrzeugflotte der Bundeswehr macht auch vor dem wohl bekanntesten und bewährten Arbeitstier nicht Halt. Mit dem erfolgten Vertragsschluss im Beschaffungsamt der Bundeswehr wird der in die Jahre gekommene leichte Lastkraftwagen (LKW) vom Typ WOLF durch ein speziell für militärische Anwendungen ausgelegtes modernes Fahrzeug abgelöst.

Die Fahrzeuge stellen dabei nicht nur eine reine Regeneration der älteren Fahrzeuge vom Typ WOLF dar, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur zeitgerechten Erfüllung der NATO-Verpflichtungen Deutschlands. Der WOLF-Nachfolger ist wieder hochgeländegängig und für den Transport von bis zu vier Soldaten mit kompletter persönlicher Ausstattung und Bewaffnung in den Varianten Führungsfahrzeug und Feldjägerfahrzeug ausgelegt.

Durch den Vertrag ist der Rahmen zur Beschaffung von mehreren tausend leichter LKW mit einer zulässigen Gesamtmasse von 4,5 Tonnen geschaffen, der bis Ende 2032 nach Bedarf flexibel ausgeschöpft werden kann. Zusätzlich werden wichtige Leistungen zur logistischen Versorgung und zu Ausbildungszwecken bestellt.

Die Lieferung von fünf Fahrzeugen zur Nachweisführung ist bereits in diesem Jahr in 2024 vorgesehen, sodass dem Beginn der Lieferung von Serienfahrzeugen im 4. Quartal 2025 erfolgen kann.

Pressekontakt:
Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Presse- und Informations-Zentrum
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
56073 Koblenz
Tel. +49 (0) 261 400-12821
Fax +49 (0) 261 400-12837
E-Mail: [email protected]
www.bundeswehr.de
Original-Content von: PIZ Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein