München (ots) –

Dass die Preisbewegungen für Benzin und Diesel sich in zwei eigenständigen Märkten abspielen, zeigt sich sehr deutlich an den Ergebnissen der aktuellen ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise in den 16 deutschen Bundesländern. Während Benzin in Berlin wie im Vormonat mit Abstand am günstigsten ist, gehört die Bundeshauptstadt bei Diesel-Kraftstoff als 15. im Bundesländer-Ranking zu den Schlusslichtern.

Für einen Liter Super E10 muss in Berlin im Mittel 1,647 Euro bezahlt werden. Mit Bremen ist ein weiterer Stadtstaat Zweitplatzierter: Hier kostet Super E10 im Schnitt 1,669 Euro. Am teuersten ist Hessen, wo man derzeit für einen Liter Super E10 im Schnitt 1,730 Euro hinlegen muss und damit 8,3 Cent mehr als in Berlin.

Rheinland-Pfalz ist – wie bei der Preisauswertung im November – auch heute das preiswerteste Bundesland für Diesel. Ein Liter des Selbstzünderkraftstoffs kostet momentan 1,648 Euro, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 1,651 Euro. Teuerstes Bundesland ist Brandenburg. Hier müssen die Autofahrerinnen und Autofahrer für einen Liter Diesel aktuell 1,698 Euro bezahlen. In Berlin als zweitteuerstem Bundesland sind hierfür 1,691 Euro fällig. Die Differenz zwischen dem teuersten und dem günstigsten Bundesland beträgt bei Diesel fünf Cent und ist damit deutlich kleiner als bei Benzin.

Für die heutige Untersuchung hat der ADAC die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe erfassten Tankstellen ausgewertet und den 16 Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme von heute, 11 Uhr, dar.

Preisbewusste Autofahrer sollten nach Empfehlung des ADAC alle Möglichkeiten günstiger zu tanken konsequent nutzen. Dies stärkt den Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt und ist letztlich zum Vorteil der Verbraucher. Dazu gehört, vergleichsweise preiswerte Tankstellen zu günstigen Tankzeitpunkten zu nutzen. In der Regel ist das beste Zeitfenster des Tages dafür zwischen 18 Uhr und 22 Uhr. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Drive“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:
ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
[email protected]
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein