Wismar (ots) –

Wir werden immer älter, die Lebenserwartung hat sich seit dem Ende des 19. Jahrhunderts mehr als verdoppelt. Immer mehr geistig oder körperlich eingeschränkte Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Diese können eine Betreuung an ihre Seite gestellt bekommen, die als gesetzlicher Vertreter ihre Interessen vertritt. Das deutschlandweit einzige Bachelorstudium zum Berufsbetreuer bietet WINGS an, der Fernstudienanbieter der Hochschule Wismar.

Berufsbetreuerinnen und -betreuer werden dringend gesucht. Sie haben eine wichtige gesellschaftliche Funktion und sorgen für die soziale Sicherheit und Versorgung der Betreuten. Damit die Qualität der Betreuung sichergestellt ist, wird seit der Betreuungsrechtsreform 2023 für die Registrierung als Berufsbetreuer ein qualifizierter Sachkundenachweis gefordert.

Dieser ist Teil des Fernstudiums Bachelor Rechtliche Betreuung oder kann seperat als Weiterbildung mit anerkanntem Hochschulzertifikat nach §5 Abs.3 BtRegV belegt werden. „Der berufsbegleitende Fernstudiengang leistet einen wichtigen Beitrag, um die geforderten Qualitätsstandards in der rechtlichen Betreuung zu erfüllen und bietet mit der integrierten Hochschulweiterbildung einen hervorragenden Weg zum Sachkundeerwerb,“ sagt Frau Prof. Dr. jur. Sabine Mönch-Kalina, Studiengangsleiterin des Bachelors Rechtliche Betreuung.

Alle Infos zum Bachelor Rechtliche Betreuung finden Interessierte unter wings.de/betreuung (https://www.wings.hs-wismar.de/de/fernstudium_bachelor/berufsbetreuer)

Pressekontakt:
Pressesprecher: André Senechal | [email protected] | +49 3841 7537471
Original-Content von: WINGS Fernstudium, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein