Österreich/Kärnten/Tirol/Wien (ots) –

EnerCharge entwickelt DC-Messkapsel für zuverlässige Abrechnung

Das Mess- und Eichrecht schafft die Grundlage für eine korrekte Anzeige der bereitgestellten Menge an elektrischer Energie. Die von EnerCharge (https://enercharge.at/)in-house entwickelte DC-Messkapsel erfüllt die Anforderungen des eichrechtskonformen Ladens mit Gleichstrom (DC) nach dem deutschen Mess- und Eichgesetzt (MessEG) und der deutschen Mess- und Eichverordnung (MessEV). Die EnerCharge-Messkapsel dient darüber hinaus der eichrechtskonformen Anzeige der Zeit, sodass Park- oder Blockiergebühren ebenfalls gesetzeskonform abgerechnet werden können. Die neue DC-Messkapsel wird bereits in den EnerCharge Ladesäulen verbaut.

Vorrang für Schnelllader

Gleichzeitig hat EnerCharge das Produktportfolio gestrafft. Die große Nachfrage nach ultraschnellen Ladestationen für hochfrequentierte Standorte hat zu einer Konzentration auf DC-Schnelllader geführt. Der CompactCharger ECC320 mit bis zu 320 kW Ladeleistung hat mit dem ECC400 einen großen Bruder bekommen. Dieser leistet 400kW bzw. 2 x 200kW und ist somit prädestiniert für das Deutschlandnetz.

EnerCharge: Vielseitig, leistungsstark, robust

Die Produktpalette von EnerCharge (https://enercharge.at/) ist Made in Austria und deckt aktuell sämtliche Fahrzeugklassen, vom E-Motorrad bis zum E-LKW, mit Ladeleistungen von 20 bis 480 Kilowatt ab. Mit dabei ist die bekannte Direktzahlung mit vielen Zahlmethoden und transparenten Preismodell. Nutzer:innen bezahlen genauso wie an einer fossilen Tankstelle mit Girocard, Kreditkarten und Flottenkarten. Betreiber profitiert vom flexiblen und sicheren Zahlungs- und Verrechnungssystem. So können auch variable Preismodelle mit der neuen Messkapsel– z.B. in Abhängigkeit vom Strom-Spotmarkt oder der Verfügbarkeit von lokal erzeugtem erneuerbaren Strom – einfach und eichrechtskonform umgesetzt werden.

Ultrakompakt und schnell in die Zukunft

Der ECC400 (CompactCharger) ist ein kompaktes Kraftpaket mit 400 kW Ladeleistung und die perfekte Ultra-Schnellladelösung für das Deutschlandnetz. Dank integrierter DC-Module benötigt der ECC400 lediglich 0,7 Quadratmeter Stellfläche. Damit setzt der ECC400 neue Standards im Segment der Kompakt-Charger. Als weiteren Pluspunkt können zwei E-Fahrzeuge über CCS Combo-2 gleichzeitig geladen werden. Die bewährte EnerCharge-Steuerung sorgt für maximale Effizienz beim Ladevorgang: abhängig von Akkugröße, SOC und weiteren Faktoren der angesteckten E-Fahrzeuge wird die Ladeleistung individuell und kontinuierlich optimiert. Hierbei wird beim Freiwerden des ersten Ladepunktes die zugehörige Leistung dem verbleibenden Fahrzeug ohne Neustart zugeordnet. Das garantiert schnelle und zugleich effiziente Ladevorgänge. Selbstverständlich ist der ECC400 bereits für E-Fahrzeuge der nächsten Generation mit 800V-Technologie gerüstet.

Für maximalen Bedienkomfort und mehr Freiheiten bei der Ladepark-Konzeption ist der ECC400 auch mit einem 5 Meter langen Ladekabel inklusive Kabelmanagement lieferbar. Bedienung und Bezahlung sind dank der von EnerCharge entwickelten Direktzahlung und zahlreicher Backend-Implementierungen gewohnt kundenfreundlich. Die intuitive Bedienung erfolgt direkt am hochauflösenden 15,6-Zoll-Display mit analogen Bedientasten.

Apropos Flexibilität. Die ECC-Familie erlaubt auch die Steuerung und Abrechnung von bis zu zwölf externen AC-Ladepunkten. Der ultrakompakte Schnelllader ECC400 kann bei EnerCharge bereits bestellt werden.

EnerCharge (http://) gehört zu den technischen Marktführern in den Bereichen Ladetechnik und der Einbindung einer Vielzahl von Payment-Optionen. Das Unternehmen Teil der etablierten AAE-Firmengruppe, die auf über 135 Jahre Erfahrung im Bereich Netztechnik, Stromversorgung und Energiemanagement zurückgreift. Dadurch verfügt EnerCharge über spezialisiertes Know-how bei der Entwicklung bestens aufeinander abgestimmter Hard- und Software-Lösungen. Die hochwertigen und innovativen Produkte werden in Österreich entwickelt und produziert. EnerCharge bietet eine Produktpalette, die den modernen Ansprüchen von HPC-Ladesäulen gerecht wird. Die Ladesäulen sind robust verarbeitet, mit benutzerfreundlicher Software ausgestattet und erlauben echte Direktzahlung via Debit- oder Kreditkarte und zahlreichen weiteren internationalen Paymentfunktionen.

Pressekontakt:
Ruth Klauss-Strasser
T +43 (0)4715 222 – 102
M +43 (0)664/84 19 861
[email protected] von: EnerCharge GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein