Berlin (ots) –

– 4 Projekte ausgezeichnet und Publikumspreis verliehen
– Bundesminister Dr. Volker Wissing: Die Chancen der Digitalisierung nutzen, um smarte und inklusive Verkehrslösungen für alle Menschen schaffen.

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, zeichnete gestern Abend bei der Preisverleihung im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst in Berlin die fünf Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises 2023 aus. Bereits zum achten Mal prämiert das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) innovative Projekte, welche die Zukunft der Mobilität neu denken und gestalten.

„Der Deutsche Mobilitätspreis beleuchtet die Innovationskraft Deutschlands und zeigt Trends in Mobilität und Digitalisierung. Im Verkehrssektor stehen wir vor großen Aufgaben. Unser Anspruch ist es, unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen und zugleich die Menschen und Warenströme mobil zu halten. Umso mehr freue ich mich über die 200 Einreichungen für den Deutschen Mobilitätspreis. Diese eindrucksvolle Zahl belegt das große Engagement, die Leidenschaft und die Entschlossenheit der Unternehmen, Start-ups und Initiativen, aktiv an der Gestaltung der Mobilität von morgen mitzuwirken. Die Digitalisierung für intelligente Verkehrssysteme zu nutzen und bedarfsgerechte Mobilitätslösungen zu entwickeln – darauf kommt es an. Die prämierten Projekte gestalten die Zukunft der Mobilität innovativ und maßgeblich mit. „, betont Dr. Volker Wissing.

Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Mobilitätspreises 2023:

DMP | Digital Transformation & Data-Driven Mobility

– MobileCityGame

DMP | New Mobility

– uRyde

DMP | Design

– SIMO – Mobilitätssimulator für Rollstuhlfahrer

DMP | Good Practice

– sprinti – der einzigartige On-Demand-Service für suburbane Räume

Publikumspreis geht an

– DB Rad+

So lief das Auswahlverfahren

Mit rund 200 Bewerbungen hatten sich Unternehmen, Start-ups, Netzwerke, Initiativen aus der Mobilitäts- und Digitalbranche sowie Kommunen und Verwaltungen um den diesjährigen Preis beworben. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden in mehreren Auswahlstufen ermittelt. Eine Expertenjury aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik wählte aus der Shortlist die innovativsten Projekte Deutschlands aus. Darüber hinaus konnten alle Bürgerinnen und Bürger per Live-Voting über die Vergabe des Publikumspreises abstimmen.

Weiterführendes Presse- und Bildmaterial unter diesem Link (https://mobilitaetspreis.de/presse/).

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung und ermöglichen bei Interesse ein Hintergrundgespräch. Werfen Sie einen Blick auf die projekteigene Webseite (www.mobilitätspreis.de (http://www.mobilitaetspreis.de/)) oder folgen Sie dem DMP in den Sozialen Medien (Twitter @DMP_innovativ).

Über den Deutschen Mobilitätspreis 2023

Der Deutsche Mobilitätspreis (DMP) zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Digitales und Mobilität in Deutschland. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) prämiert jährlichtechnologische und gesellschaftliche Innovationen, die von Unternehmen, Start-ups, Netzwerken, Initiativenaus der Mobilitäts- und Digitalbranche sowieKommunen und Verwaltungen entwickelt wurden, um die Mobilität der Zukunft neu zu denken und zu gestalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mobilitaetspreis.de.

Pressekontakt:
Kontakt Team Deutscher Mobilitätspreis
Sarah Maret (Mo-Mi)
[email protected]
+49 (0) 30 921 014 942Julia Nothnagel (Do-Fr)
[email protected]
+49 (0) 151 506 948 31Kontakt BMDV
Pressestelle im BMDV
Telefon: + 49 (0) 30 18 300 7200
E-Mail: [email protected]
Internet: www.bmdv.bund.de
Original-Content von: Deutscher Mobilitätspreis (DMP), übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein