KÖLN / Sitges (E) (ots) –

– Ford Pro stärkt seine in Europa marktführende Transit-Familie mit einer neu entwickelten Generation des wendigen Lieferwagenmodells Ford Transit Courier

– 25 Prozent mehr Ladevolumen, zusätzliche Nutzlast und ein besonders attraktives Karosseriedesign mit Gestaltungselementen im beliebten SUV-Stil

– Neue Generation des kompakten Transporters bietet zudem vielseitige Funktionen des digitalen Ford Pro-Ökosystems und von Euro NCAP mit Platin Award ausgezeichnete Sicherheits- und Fahrassistenzsysteme

– Produktion der Verbrenner-Modelle im Ford Otosan-Werk Craiova bereits angelaufen; rein elektrischer E-Transit Courier noch in diesem Jahr bestellbar

Mit dem grundlegend neu entwickelten Transit Courier* feiert die jüngste Generation des erfolgreichen Kompaktlieferwagens von Ford jetzt ihr Marktdebüt in Europa. Das neue Nutzfahrzeug überzeugt mit einem außergewöhnlich attraktiven Karosseriedesign und markant gesteigerter Leistungsfähigkeit: Das Ladevolumen seines besonders flexibel nutzbaren Frachtraums legte gegenüber dem Vorgängermodell um 25 Prozent zu und bietet nun Platz für zwei Europaletten. Die maximal zulässige Zuladung steigt auf bis zu 845 Kilogramm1. Zudem erhöhen fortschrittliche Konnektivitäts- und Software-Lösungen die Produktivität und die Komforteigenschaften des neuen Transit Courier. Auch dank seines umfassenden Angebots an Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen erfüllt er bereits die neusten und nochmals strengeren Anforderungen der unabhängigen Euro NCAP-Prüforganisation: Sie hat den neuen Transit Courier als ersten Transporter überhaupt mit der höchsten Auszeichnung, dem Platin-Award, gekürt. (https://media.ford.com/content/fordmedia/feu/de/de/news/2023/11/15/platin-bewertung-fuer-den-neuen-ford-transit-courier-im-euro-nca.html)

Fahrer, Betreiber und Besitzer des neuen Ford Transit Courier können auf die fortschrittliche Ford Pro-Plattform (https://media.ford.com/content/fordmedia/feu/de/de/news/2022/04/27/ford-pro-macht-europas-nutzfahrzeug-flotten-noch-effizienter-und.html) mit ihren vernetzten Ford Pro-Dienstleistungen und -Software-Lösungen zugreifen. Sie helfen, unproduktive Standzeiten und Betriebskosten zu reduzieren. Damit ermöglichen sie kleinen und mittleren Unternehmen ebenso wie Managern größerer Flotten einen nochmals effizienteren Einsatz ihrer Ford-Nutzfahrzeuge.

„Mit dem komplett neuen Transit Courier liefern wir Antworten auf die Anforderungen unserer Kunden“, betont Hans Schep, General Manager Ford Pro Europa. „Er vereint das Leistungsvermögen eines größeren Lieferwagens mit seinen kompakten Abmessungen, während vernetzte Service wie Ford Pro Telematics und FORDLiive die Betriebszeiten und die Produktivität steigern. Als langjähriger Marktführer im Nutzfahrzeugsegment können wir von einem umfassenden Einblick in die Bedürfnisse unserer Kunden profitieren. Dies hat uns geholfen, mit innovativen Entwicklungen und fortschrittlicher Konnektivität die Leistungsfähigkeit unseres kompakten Transporters nochmals zu erhöhen.“

Ford verteidigte bei den leichten Nutzfahrzeugen im vergangenen Jahr bereits zum neunten Mal in Folge die Marktführerschaft in Europa. Und auch in Deutschland legt Ford Pro weiter zu: Mit einem Absatzplus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat Ford Pro im Jahr 2023 den Marktanteil seiner Nutzfahrzeugflotte auf 12,9 Prozent gesteigert.

Der neue Ford Transit Courier läuft parallel zu seinem Schwestermodell – dem Multifunktions-Fahrzeug Tourneo Courier* – im rumänischen Ford Otosan-Werk Craiova vom Band. Dort wurden in die Fertigung der neuen Courier-Modelle 490 Millionen US-Dollar investiert (https://media.ford.com/content/fordmedia/feu/de/de/news/2023/10/26/brandneuer-firmen–und-familienfreund–fertigung-des-ford-transi.html). Nach den Versionen mit Benzin- oder Dieselmotorisierungen startet demnächst an gleicher Stelle auch die Fertigung des Ford E-Transit Courier*. Der Bestellprozess für den rein elektrisch angetriebenen Lieferwagen beginnt im Laufe des Jahres.

Mehr Frachtraum, höhere Zuladung

Der neue Transit Courier kombiniert ein markantes Exterieurdesign mit signifikant verbesserter Leistungsfähigkeit. Die Konstrukteure von Ford haben die Form des kompakten Lieferwagens bewusst kubischer gestaltet und auf diese Weise das Ladevolumen des Frachtabteils weiter maximiert. Vergleichsweise kurz gehaltene Achsüberhänge und spezielle Akzente im SUV-Stil unterstreichen seinen taffen und kompetenten Auftritt.

Der Stauraum hält, was das attraktive Äußere verspricht. Seine Innenlänge stieg um 181 Millimeter auf 1.802 mm, während die Ladebreite zwischen den Radläufen dank speziell geneigter Hinterachsstoßdämpfer jetzt 1,22 Meter erreicht. Damit kann die jüngste Transit Courier-Generation nun zwei Europaletten transportieren. Insgesamt erreicht das Frachtvolumen 2,9 Kubikmeter, ein Plus gegenüber dem Vorgängermodell von 25 Prozent. Und es geht sogar noch mehr: In Verbindung mit einer neuen, demnächst optional erhältlichen Durchladeöffnung in der Rückwand nimmt der kleine Transporter sogar 2,6 Meter lange Rohre oder Bretter an Bord auf.

In den üppig bemessenen Stauraum darf der neue Transit Courier auch ordentlich zuladen. Bereits ab Werk erreicht die Netto-Nutzlast bis zu 680 Kilogramm. Diese lässt sich optional auf 845 kg erhöhen1. Hierfür kommen an der Hinterachse spezielle Dual-Rate-Federn zum Einsatz. Gegenüber dem Vorgängermodell ergibt sich so eine Steigerung um mehr als 50 Prozent. Als Zugfahrzeug darf der neue Transit Courier gebremste Anhänger mit einem Gewicht bis zu 1.100 kg ziehen2.

In puncto Karosserie tritt der kompakte Transporter in zwei Varianten an. Als geschlossener Kastenwagen mit zwei Sitzplätzen besitzt er eine Doppelflügelhecktüre mit einem 180-Grad-Öffnungswinkel. Den Laderaumboden bietet Ford mit Gummi- und später auch mit Holzbelag an, sechs Verzurrösen zählen zur Serienausstattung. Auf halber Höhe der Seitenwände ermöglichen Befestigungsleisten die Sicherung des Frachtguts. Auf Wunsch setzt die Laderaumbeleuchtung auf LED-Technologie.

Zu einem späteren Zeitpunkt können sich Kunden außer für den bereits verfügbaren Kastenwagen auch für eine Karosserievariante mit Doppelkabine entscheiden. Diese Version bietet eine dreisitzige Rückbank. Sie lässt sich im Verhältnis 60:40 geteilt um- und vorklappen, um im Frachtabteil Platz für eine ganze Europalette zu schaffen. Die Fondpassagiere können durch ausstellbare Seitenfenster nach draußen gucken. Auch die Hecktüren erhalten Glasfenster ab Werk. Sie stehen für die Seitenwände des Laderaums auf Wunsch zur Wahl.

Kunden, die mit dem neuen Transit Courier besonders schützenswertes Gut transportieren, offeriert Ford Pro in Zusammenarbeit mit den Sicherheitsexperten von TVL eine ganze Palette an wirkungsvollen Diebstahlschutz- und Alarmanlagen. Sie werden ab Werk installiert und sorgen für verbesserte Widerstandsfähigkeit gegen Aufbruch sowie eine Reihe von physischen Bedrohungen.

Vernetzte Funktionen und praktische Detaillösungen in der Fahrerkabine

Das hohe Technologie-Niveau des neuen Transit Courier spiegelt sich mustergültig auch in der Digiboard-Instrumententafel wider. Sie beinhaltet ein digitales Anzeigefeld und einen acht Zoll großen Touchscreen für die jüngste Generation des Entertainment- und Konnektivitätssystems Ford SYNC 43. Das vernetzte Navigationssystem3 informiert den Fahrer über die aktuelle Verkehrssituation und Parkmöglichkeiten, kann aber auch vor lokalen Gefahrensituationen warnen.

Die drahtlose Einbindung von Smartphones via Android Auto oder Apple CarPlay4 zählt ebenso zur Serienausstattung wie das integrierte FordPass Pro Connect Internet-Modem5. Es unterstützt unterwegs die fortlaufende Online-Verbindung zum digitalen Ford Pro-Ökosystem und ermöglicht dadurch zum Beispiel Software-Updates „over the air“. Sie können die Onboard-Systeme des neuen Transit Courier stets auf dem aktuellen Stand halten, ohne dass hierfür ein Besuch beim Service-Partner anfällt.

Für das Smartphone selbst steht ab Werk eine ebenso clevere wie sichere Vorrichtung für Handy-Halterungen neben dem Display bereit. Sie erleichtert die Sichtbarkeit des Geräts, ermöglicht einfachen Zugang und ersetzt nachgerüstete Befestigungen an der Windschutzscheibe oder in den Belüftungsöffnungen. Gut erreichbar ist auch das praktische Ablagefach hinter dem Digiboard und oberhalb des Handschuhfachs. Tablets und Dokumente im A4-Format passen perfekt in das Staufach der Mittelkonsole. In den Türablagen sorgt jeweils ein Raumteiler für Ordnung, zugleich können sie auch 1,5 Liter große Flaschen aufnehmen.

Zahlreiche Ford Pro-Funktionen und -Lösungen steigern die Produktivität

Die Ford ProPass App5 unterstützt speziell kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) beim Management des eigenen Firmenfuhrparks. Über das Smartphone-Angebot können die Nutzer den neuen Transit Courier zum Beispiel aus der Ferne ent- und verriegeln, seinen aktuellen Standort abrufen, den Kraftstoffverbrauch überprüfen und die Flüssigkeitsfüllstände, Reifendrücke, den Stand des Motorölzyklus und den Status der Bremsbeläge checken – wichtige Informationen, mit denen sich vermeidbare Ausfallzeiten des kompakten Transporters reduzieren lassen.

Flottenkunden mit fünf oder mehr Fahrzeugen im Bestand können von einem einjährigen Frei-Abo für die maßgeschneiderten Funktionen des Ford Pro Telematics-Dienstes6 profitieren, um die Produktivität des eigenen Fuhrparks zu steigern. Dabei greift das System in Echtzeit auf Standort-, Status- und Service-Daten des Transporters zu und fasst sie übersichtlich in einer Grafik zusammen.

Die Ford Pro Software (https://www.fordpro.de/de-de/intelligence/?searchid=ppc:txt:search:de:deu:p:software:ga:sea:na:ao:ex:bra:na:FordProSoftware-Exact:ford%20pro%20software:e:c:g:GOOGLE&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMI4ciqtsbVgwMV8IpoCR0uXQEpEAAYASAAEgI7LPD_BwE&gclsrc=aw.ds) bietet darüber hinaus auch bei Kollisionen oder Fahrzeugaufbrüchen einen verbesserten Schutz. Per Fleet Start Inhibit-System kann der Betrieb des gestohlenen Wagens oder der Gebrauch außerhalb der Arbeitszeiten per Fernzugriff unterbunden werden.

FORDLiive (https://www.ford.de/nutzfahrzeuge/service/ford-liive?searchid=ppc:txt:search:de:deu:b:flive:ga:sea:na:ao:ex:na:na:FordLiive-Exact:fordliive:e:c:g:GOOGLE&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMIzYHr8cnVgwMVPZJoCR0OdwtdEAAYASAAEgISZvD_BwE&gclsrc=aw.ds) widerum hilft über das Ford Pro Connect Modem und FordPass Pro (https://www.ford.de/technologie/konnektivitaet/fordpass?searchid=ppc:txt:search:de:deu:b:fpasspro:ga:sea:na:ao:ex:na:na:FordPass-Exact:fordpass%20pro:e:c:g:GOOGLE&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMIzqKK2MnVgwMVwICDBx1vVAgyEAAYASAAEgK9wvD_BwE&gclsrc=aw.ds), notwendige Wartungs- und Reparaturarbeiten in den Betriebsablauf des Kunden zu integrieren und die Standzeiten des Transit Courier auf ein Mindestmaß zu senken. Das System hat 2023 europaweit die Fahrzeugverfügbarkeit um mehr als 700.000 Tage verbessert. Dies entspricht einem wirtschaftlichen Gegenwert von rund 319 Millionen Euro7. Mit 800 Transit-Zentren bietet Ford Pro Service das dichteste Netz an spezialisierten Nutzfahrzeug-Partner aller Transporteranbieter in Europa.

Besonders effiziente Antriebe und hochmoderne Assistenzsysteme

Gemeinsam mit dem neuen Transit Courier debütiert eine neue Version des 92 kW (125 PS)* starken EcoBoost-Benzinmotors mit 1,0 Liter Hubraum8. An der Seite des gleichen Dreizylinders mit 74 kW (100 PS)* überzeugt sie mit einer nochmals verbesserten Kraftstoffeffizienz und einem geringen CO2-Ausstoß8. Neben einem 6-Gang-Schaltgetriebe steht für diese Leistungsvariante auch ein neues Doppelkupplungs-Automatikgetriebe mit sieben Gängen zur Verfügung. Es überzeugt insbesondere im stockenden Stadtverkehr mit sanften, schnellen Schaltvorgängen ohne Zugkraftunterbrechung. Dies verbessert den Fahrkomfort und senkt den Verbrauch speziell bei geringen Geschwindigkeiten. Für Kunden, die mit dem neuen Transit Courier häufiger Langstrecken absolvieren, bietet sich der 1,5 Liter große EcoBlue-Dieselmotor mit ebenfalls 74 kW (100 PS)* und 6-Gang-Schaltgetriebe an.8

Der neue Transit Courier basiert auf dem jüngsten Stand der hochmodernen Kleinwagen-Plattform von Ford. Hierdurch kommt er in den Genuss besonders fortschrittlicher Assistenz- und Sicherheitssysteme, mit denen er innerhalb seines Segments neue Standards definiert. In den Test- und Bewertungsverfahren der unabhängigen Euro NCAP-Organisation spiegelt sich dies mit einem Fünf-Sterne-Topergebnis und einem Platin-Awardwider. So zählen beispielsweise der Fahrspur-Assistent inklusive Fahrspurhalte-Assistent, der kamera- und radarbasierte Pre-Collision-Assist und der Intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer mit Tempolimit-Anzeige sowie die Sensoren des Park-Pilot-Systems hinten bereits zur Grundausstattung.9

Auf Wunsch erleichtern zudem der Toter-Winkel-Assistent inklusive Cross Traffic Alert und Anhängererkennung, die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, der Gegenverkehrs-Kollisionswarner und der Rückfahr-Notbremsassistent speziell in hektischen Innenstädten das Fahren. Für Modellversionen mit Automatikgetriebe steht für die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage auch eine Stop&Go-Funktion zur Verfügung.10

Ford bietet den neuen Transit Courier in vier verschiedenen Ausstattungslinien an: Basis, Trend, Active und Limited. Die Topversion Limited hebt sich von der Trend-Variante unter anderem durch 16 Zoll große Leichtmetallräder, eine Klimaanlage mit automatischer Temperaturkontrolle, Park-Pilot-Sensoren vorne, die schlüsselfreie Ford Power-Startfunktion und verschiedene Chrom-Dekor-Elemente ab.

Der Transit Courier Active setzt auf SUV-Designakzente mit einem Unterfahrschutz für den Bug- und Heckbereich, eine silberfarbene Dachreling und glanzgedrehte 17-Zoll-Leichtmetallräder im schwarzen 5-Speichen-Design.

Weitere Infos und Fotos und Videos gibt es online unter:

https://transitcourier.fordpresskits.com

* Alle Ford Transit Courier-Varianten sind in Deutschland als Lkw homologiert. WLTP-Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 7,7 – 5,2; WLTP CO2-Emissionen (kombiniert): 202 – 137 g/km.

* WLTP-Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen (kombiniert) des Ford Tourneo Courier in l/100 km: 7,3 – 6,6; CO2-Emissionen: 167 – 150 g/km.

* WLTP-Energieverbrauch des Ford E-Transit Courier (kombiniert): Genaue Angaben gibt Ford rechtzeitig vor Verkaufsbeginn des neuen Modells bekannt.

Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den „Neuen Europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ), das bisherige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

1) Fracht- und Ladekapazitäten werden durch das Fahrzeug-Gesamtgewicht und die Achslastverteilung begrenzt. Die maximale Nutzlast variiert und hängt – je nach Ausstattung und Fahrzeugkonfiguration – vom Leergewicht ab. Ein Etikett am Türrahmen weist auf die Tragfähigkeit des bestimmten Modells hin.

2) Die zulässigen Anhängelasten können je nach Beladung, Fahrzeugkonfiguration, Ausstattungsniveau und Anzahl der Passagiere variieren.

3) Für die vernetzten Navigationsdienste sind Ford SYNC 4 und FordPass Connect, der kostenlose Connected Service und die FordPass Pro-App erforderlich. Für die angeschlossenen Navigationsdienste ist ein jährlicher Service-Vertrag erforderlich, der nach einer zwölfmonatigen Testphase kostenpflichtig wird. Vernetzte Dienste und Funktionen hängen von der Verfügbarkeit kompatibler Netze ab. Sich weiterentwickelnde Technologien/ Mobilfunknetze/ Fahrzeugkapazitäten können die Funktionalität einschränken und den Betrieb der verbundenen Funktionen verhindern.

4) Apple CarPlay™ ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.; Android™ und Android Auto™ sind eingetragene Warenzeichen von Google Inc.

5) Die Apps FordPass und FordPass Pro sind mit ausgewählten Smartphone-Plattformen kompatibel und per Download erhältlich. Dabei können kostenpflichtige Nachrichten- und Datentarife anfallen. Sich weiterentwickelnde Technologien/ Mobilfunknetze/ Fahrzeugkapazitäten können die Funktionalität einschränken und den Betrieb der verbundenen Funktionen verhindern.

6) Ford Pro Telematics steht für ein Jahr ab dem Beginn der Garantiezeit kostenlos zur Verfügung und ist danach auf Abonnement-Basis erhältlich – vorbehaltlich der Zustimmung zu den Ford Smart Mobility-Bedingungen. Ford Pro Telematics ist mehrmarkenfähig und bietet zusätzlich zum Fahrzeugzustand eine umfassende Reihe von Funktionen, einschließlich Standortermittlung und Navigations-Kartenmaterial, Analyse-Möglichkeit des Fahrverhaltens und des Kraftstoff-/Energieverbrauchs. Hinzu kommt eine Begleit-App für Fahrer, um mit Flotten-Managern zu kommunizieren. Flottenkunden können sich an das Ford Pro Software-Center unter [email protected] wenden, um Informationen über diese Ford Telematik-Produkte zu erhalten. Die Verfügbarkeit der Daten hängt von der Netzverbindung und dem Zugang zu den Fahrzeugdaten ab.

7) Geschätzte Reduktion pro Jahr basierend auf der prompten Reaktion des Kunden auf Warnungen zum Fahrzeugzustand im FordPass Pro-/Ford Telematics-System, um Pannenhilfe-Einsätze zu vermeiden. Erwartete Zeitersparnis bei der Nutzung von Ford Transit Centern für Wartung und Reparatur einschließlich Express Services. Die tatsächliche Zeitersparnis kann von individuellen Umständen wie zum Beispiel Fahrstil und Fahrzeugnutzung abhängen.

8) Die Leistungs- und Drehmomentwerte basieren auf Premium-Kraftstoff gemäß SAE J1349®-Norm. Ergebnisse können abweichen.

9) Das Spurhaltesystem steuert nicht die Lenkung. Fahrerassistenzfunktionen sind ergänzend und ersetzen nicht die Aufmerksamkeit und das Urteilsvermögen des Fahrers sowie die Notwendigkeit, das Fahrzeug zu steuern. Sie ersetzen nicht das sichere Fahren. Einzelheiten und Einschränkungen finden Sie in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs.

10) Fahrerassistenzfunktionen sind ergänzend und ersetzen nicht die Aufmerksamkeit, das Urteilsvermögen und die Notwendigkeit des Fahrers, das Fahrzeug zu kontrollieren. Der Cross Traffic Alert erkennt nicht alle Fahrzeuge an Kreuzungen, Fußgänger oder Radfahrer. Er ersetzt nicht das sichere Fahren. Einzelheiten und Einschränkungen finden Sie in der Betriebsanleitung.

# # #

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen knapp 16.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Kontakt:

Marko Belser
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 171 / 55 38 246
[email protected]

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein