Mladá Boleslav (ots) –

› Der Däne Jonas Vingegaard reckt nach der Zielankunft in Paris die von Škoda Design gestaltete Siegertrophäe der 110. Tour de France in die Höhe

› Der grüne Kristallglaspokal für den Punktbesten geht an Jasper Philipsen aus Belgien

› Neuer Superb Combi der vierten Generation begleitet noch in Tarnfolierung den Sieger auf den letzten Metern bis zur Ziellinie

› Einzigartiger Enyaq Coupé Respectline (https://www.skoda-media.de/press/detail/4131/) lenkt die Aufmerksamkeit der Zuschauer in aller Welt auf das Streben nach gleichberechtigter und fairer Behandlung aller Menschen

› Die seit zwei Jahrzehnten erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem berühmtesten Radrennen der Welt erweitert Škoda Auto jetzt auf die Tour de France Femmes avec ZWIFT

Nach mitreißenden drei Rennwochen über 21 Etappen mit zusammen mehr als 3.400 Kilometern haben die Radprofis gestern das Ziel der 110. Tour de France auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Elysée erreicht. Bereits zum 13. Mal erhielten der Gesamtsieger und der Punktbeste dabei Trophäen, die das Team von Škoda Design entworfen hatte. In diesem Jahr stemmte Jonas Vingegaard den Siegerpokal in die Höhe, Jasper Philipsen präsentierte die grüne Trophäe des besten Sprinters. Zugleich feierten Škoda Auto und die Tour de France einen gemeinsamen Meilenstein: das 20-jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft. Als Zeichen dieser erfolgreichen Zusammenarbeit begleitete der neue Škoda Superb Combi noch im Tarnkleid die Rennfahrer bis zur Ziellinie. Das einzigartige Enyaq Coupé Respectline (https://www.skoda-media.de/press/detail/4131/) lenkte die Aufmerksamkeit der Zuschauer in aller Welt auf das Streben nach Gleichberechtigung, Fairness und Inklusion.

Klaus Zellmer, Vorstandsvorsitzender von Škoda Auto, erklärt: „Alle Teilnehmer verdienen für ihre bemerkenswerten Leistungen unsere herzlichsten Glückwünsche. Es ist immer ein emotionaler Moment, mit den Fans aus nächster Nähe zu beobachten, wie die Fahrer vorbeifahren. Und jeder, der ein Herz für Škoda Auto hat, ist begeistert beim Anblick der mehr als 200 Fahrzeuge, mit denen wir Teams, Mitarbeiter und Rettungskräfte ausstatten. Wir von Škoda sind seit zwanzig Jahren treue Unterstützer der Tour de France und schätzen die starke Partnerschaft, die wir mit der A.S.O. aufgebaut haben, sehr. Wir fühlen uns beim berühmtesten Radrennen der Welt zu Hause – auch weil unser Unternehmen vor 128 Jahren mit dem Bau von Fahrrädern begann. Den neuen Superb Combi kurz vor seiner Weltpremiere im Herbst hier getarnt zu präsentieren, war für uns ein schöne Möglichkeit, diesen besonderen Anlass angemessen zu feiern.“

Neuer Superb Combi begleitet die Radprofis bis zur Ziellinie auf der Avenue des Champs-Élysées

Zum Abschluss der 110. Tour de France eskortierten zwei Superb Combi der kommenden vierten Generation das Peloton bis zur Ziellinie auf der berühmten Avenue des Champs-Élysées. Beide fuhren in einer auffälligen, eigens für diesen Auftritt kreierten Tarnfolierung. Als Inspiration dienten dabei Landkarten, was sowohl den Entdeckergeist von Škoda als auch das Wesen der Tour de France widerspiegelt. Die neue Modellgeneration präsentiert sich noch sicherer und geräumiger. Škoda bietet den neuen Superb zum Start mit drei Benzinern, zwei Turbodieseln, einem Plug-in-Hybridantrieb mit mehr als 100 Kilometer elektrischer Reichweite und erstmal auch als Mildhybrid an. Die Aggregate decken eine Leistungsbandbreite von 110 kW (150 PS) bis 195 kW (265 PS) ab. Die Premiere des Superb Combi und der Fließheck-Limousine des Škoda Flaggschiffs ist für diesen Herbst geplant.

Im 20. Jahr der Zusammenarbeit von Škoda Auto und der Tour de France rückt die Elektromobilität in den Mittelpunkt

Am 23. Juli beendete das von vielen Škoda Fahrzeugen begleitete Peloton die 21. und letzte Etappe der diesjährigen Tour de France nach genau 3.404 Kilometern. Škoda Auto gehörte zum 20. Mal in Folge zu den offiziellen Hauptsponsoren und stellte einmal mehr zahlreiche Begleitfahrzeuge. Die 209 Autos starke Flotte trat dabei so nachhaltig auf wie keine zuvor: 207 Fahrzeuge besaßen entweder einen vollelektrischen oder Hybridantrieb. Auch Renndirektor Christian Prudhomme setzt auf Elektromobilität und führte das Feld das dritte Jahr in Folge mit einem rein elektrischen Škoda Enyaq ‚Red Car‘ als rollende Kommandozentrale an.

Škoda Design-Team gestaltet zum 13. Mal die Siegestrophäen

Das Škoda Design-Team übernimmt traditionell die Gestaltung der Trophäen für den Gesamt- und Punktesieger der Tour de France. Die 60 Zentimeter hohen und vier Kilogramm schweren Kristallglastrophäen stellten erneut die Spezialisten von Lasvit in Nový Bor her. Jedes Jahr zeichnen sich diese Kunstwerke durch ein einzigartiges Design aus, das durch unterschiedliche Glasschleiftechniken entsteht. Die sich zur Spitze verjüngenden Silhouetten reflektieren die dynamische Entwicklung des Rennens: zu Beginn ein breites Fahrerfeld, aufkommende Konkurrenten und an der Ziellinie ein einziger Sieger.

Enyaq Coupé Respectline im Blickpunkt des weltweiten Publikums

Neben dem getarnten Superb Combi präsentiert Škoda im Rahmen der Tour de France das Einzelstück Enyaq Coupé Respectline (https://www.skoda-media.de/press/detail/4131/). Das speziell designte Fahrzeug unterstreicht die Bedeutung von Menschenrechten sowie Respekt gegenüber allen Menschen und der Umwelt. Es ist ein Sinnbild für die Kernwerte von Škoda Auto: Akzeptanz, Chancengleichheit, kulturelle Vielfalt und gegenseitiger Respekt.

Auf die Tour de France folgt die Tour de France Femmes avec ZWIFT

Im Anschluss an die diesjährige Tour de France geht der Staffelstab an die Frauen über, die sich der zweiten Ausgabe der Tour de France Femmes avec ZWIFT stellen. Bis zum Zieleinlauf am 30. Juli in Pau legen die Top-Athletinnen in acht Etappen eine Distanz von 956 Kilometern zurück. Dort erhalten auch ihre Siegerinnen Trophäen aus der Hand des Škoda Design-Teams.

Die offiziellen Verbrauchs- und Emissionswerte liegen erst mit Abschluss der Typgenehmigungsverfahren vor.

Pressekontakt:
Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon +49 6150 133 121
E-Mail: [email protected] Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein