München (ots) –

Zum 1. April 2022 hat der Stiftungsrat der ADAC Stiftung Frau Christina Tillmann zur neuen Vorständin der gemeinnützigen und mildtätigen Organisation in München bestellt.

Christina Tillmann war in unterschiedlichen Führungspositionen bei der Bertelsmann Stiftung tätig. So leitete sie seit 2016 das Programm „Zukunft der Demokratie“, das zu zentralen Herausforderungen der Demokratie und möglichen Lösungen arbeitet, und war zuletzt Sprecherin des Führungskreises. Zuvor verantwortete die Politik- und Verwaltungswissenschaftlerin unterschiedliche Projekte bei der Bertelsmann Stiftung und war als Strategieberaterin im öffentlichen Sektor tätig.

Als Vorständin der ADAC Stiftung wird Frau Christina Tillmann für die kompletten Aktivitäten der gemeinnützigen und mildtätigen Organisation zuständig sein und die satzungsgemäße Umsetzung verantworten. Die ADAC Luftrettung gGmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der ADAC Stiftung, wird weiterhin von Frédéric Bruder als verantwortlichem Geschäftsführer geleitet.

Karsten Schulze, Vorsitzender des Stiftungsrats der ADAC Stiftung „Mit Frau Tillmann konnten wir eine erfahrene und kompetente Stiftungsexpertin als neue Vorständin für die ADAC Stiftung gewinnen. Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Frau Tillmann, meinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Kuratorium und dem Stiftungsrat, den erfolgreichen Weg der ADAC Stiftung fortzusetzen. Frau Tillmann wünsche ich einen guten Start und viel Erfolg für ihre neue Aufgabe.“

Über die ADAC Stiftung: Die gemeinnützige und mildtätige ADAC Stiftung fördert Forschungs- und Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, um mit wissenschaftlichen Erkenntnissen die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Außerdem sensibilisiert die ADAC Stiftung Kinder und Jugendliche mit eigenen Programmen für Gefahren im Straßenverkehr. Durch die Förderung der Mobilitätsforschung trägt die Stiftung dazu bei, den Straßenverkehr nachhaltiger zu gestalten. Zudem leistet die ADAC Stiftung einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit und Innovation im Amateur-Motorsport. Die Stiftung unterstützt außerdem hilfsbedürftige Unfallopfer mit Maßnahmen, die ihnen ein Stück ihrer persönlichen Mobilität zurückgeben. Mit dem Förderschwerpunkt Rettung aus Lebensgefahr unterstützt die ADAC Stiftung die Luftrettung im In- und Ausland und die Verbesserung der akut- und notfallmedizinischen Versorgung von Notfallopfern. Die ADAC Luftrettung gGmbH ist eine 100-prozentige Tochter der ADAC Stiftung und eine der größten Luftrettungsorganisationen in Europa.

Pressekontakt:
Andrea Stehmeyer
ADAC Stiftung
T 089 7676 6757
[email protected]
Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein