München (ots) –

– Kfz-Versicherung für BMW i3/i3s 39 Prozent günstiger als für vergleichbaren 220i Active Tourer
– Familie kann E-Auto Kia e-Soul mehr als vierzig Prozent günstiger versichern als Verbrenner
– CHECK24 empfiehlt: Elektroautos mit Vollkasko versichern – Akkuschutz ist sehr wichtig

Die Kfz-Versicherung für ein Elektroauto kann bis zu 42 Prozent günstiger sein als für einen vergleichbaren Verbrenner. Das haben Beispielrechnungen von CHECK24 ergeben.

Eine Vollkaskoversicherung für den BMW i3/i3s inklusive Akkuschutz kostet für Alleinnutzende im Schnitt der fünf günstigsten Tarife nur 244 Euro im Jahr.1) Für den vergleichbaren Verbrenner 220i Active Tourer kostet sie hingegen 400 Euro jährlich. Die Versicherung des E-Autos ist somit 38,9 Prozent günstiger.

„Unsere Berechnungen zeigen, dass eine Kfz-Versicherung für Elektroautos häufig günstiger ist als für vergleichbare Verbrenner“, sagt Dr. Rainer Klipp, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei CHECK24. „Über alle Anträge und Modelle hinweg gerechnet, sehen wir, dass die Preise der Versicherungen für E-Autos im Schnitt zwei Prozent geringer sind als für Verbrenner. Dies kann sich zukünftig aber ändern, denn die Reparatur von Elektroautos kann sehr kostenintensiv sein. Dies liegt vor allem an deren Bauweise, die nicht sehr reparaturfreundlich ist. Um Kosten zu sparen, wird der Versicherungsvergleich umso wichtiger.“

Familie kann E-Auto Kia e-Soul mehr als vierzig Prozent günstiger versichern als Verbrenner

Eine Familie, die den Kia e-Soul als Zweitwagen versichert hat, zahlt 41,7 Prozent weniger als für den Sorento 2.2 CRDi von Kia.2) Das sind im Jahr 288 Euro weniger Versicherungskosten. Auch der BMW i3/i3s kann mit fast vierzig Prozent geringeren Kosten versichert werden.

Hier klicken für den Vergleich der Top Fünf für eine Familie. (http://www.check24.de/files/p/2022/8/c/2/17808-2022_07_26_grafik_eautoverbrennerfamilie.jpg)

Vollkasko für E-Autos teilweise günstiger als für Verbrenner

Die Gegenüberstellung von 29 Elektromodellen mit einem vergleichbaren Verbrenner zeigt, dass Alleinnutzende ein E-Auto in 17 Fällen günstiger versichern. In zwölf Fällen kostet die Vollkaskoversicherung des Verbrenners weniger als die des E-Autos. Bei einer Familie ist die Versicherung für das Elektroauto in 19 Fällen günstiger als für einen vergleichbaren Verbrenner. Unabhängig vom Profil werden die elektrobetriebenen Modelle Jaguar I-Pace und Audi e-tron GT Quattro besonders teuer versichert. Dort können die Kosten der Vollkaskoversicherung für das E-Auto jährlich bis zu 40 Prozent höher ausfallen als für einen vergleichbaren Verbrenner.

Die vollständige Liste mit allen betrachteten Modellen finden Sie hier. (http://www.check24.de/files/p/2022/c/b/8/17805-2022_07_26_tabelle_eautoverbrenner.pdf)

CHECK24 empfiehlt: Elektroautos mit Vollkasko versichern – Akkuschutz ist sehr wichtig

Für E-Autos empfiehlt sich eine Vollkaskoversicherung, da deren Reparatur sehr kostenintensiv sein kann. Da der Akku eines der teuersten und wichtigsten Bauteile des E-Autos ist, sollte dieser ausreichend geschützt sein. Die Vollkasko sollte Schäden am Akku, das Ladekabel oder die Wallbox, Bedienfehler und deren Folgen sowie Tierbisse versichern. Da jedoch nicht alle Vollkaskoversicherungen umfassenden Akkuschutz anbieten, werden beim Kfz-Versicherungsvergleich von CHECK24 durch die Wahl des Filters Akkuschutz nur Tarife angezeigt, die auch den Akku ausreichend versichern.

300 CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Themen rund um die Kfz-Versicherung

Bei allen Fragen rund um die Kfz-Versicherung helfen die CHECK24-Versicherungsexpert*innen im persönlichen Beratungsgespräch per E-Mail, Chat oder Telefon. Zudem werden CHECK24-Kund*innen in vielen Serviceanliegen rund um die Uhr durch unseren Chatbot unterstützt. In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten Kund*innen ihre Versicherungsverträge – unabhängig davon, bei wem sie diese abgeschlossen haben. Sie profitieren dadurch von automatischen Beitrags- und Leistungschecks und können so ihren Versicherungsschutz einfach optimieren und gleichzeitig sparen.

1)Profil: Fahrzeugwechsel, Mann (35 Jahre) verheiratet, Angestellter, keine Kinder im Haushalt, Erstzulassung: Februar 2022, geplanter Erwerb & Halterzulassung: August 2022, Gebrauchtwagen, Barkauf, nur private Nutzung (inkl. Arbeitsweg), 12.000 km/Jahr, Fahrer: nur Versicherungsnehmer, kein Wohneigentum, Straße (öffentlich), ADAC, Haftpflicht (SF 15) und Vollkasko (SF 15) mit 500 Euro Selbstbeteiligung inkl. Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung, Werkstattauswahl: alle Tarife inkl. Akkuschutz, jährliche Beitragszahlweise; Erstwagen, Fahrzeughalter: Versicherungsnehmer, keine Punkte, 39279 Hobeck

2)Profil: Fahrzeugwechsel, Mann (45 Jahre) verheiratet, Angestellter, ein Kind im Haushalt (15 Jahre), Erstzulassung: Februar 2022, geplanter Erwerb & Halterzulassung: August 2022, Gebrauchtwagen, Barkauf, nur private Nutzung (inkl. Arbeitsweg), 12.000 km/Jahr, Fahrer: Versicherungsnehmer und Ehepartner (40 Jahre), kein Wohneigentum, Straße (öffentlich), ADAC, Haftpflicht (SF 7) und Vollkasko (SF 7) mit 500 Euro Selbstbeteiligung inkl. Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung, Zugriff auf weiteres Fahrzeug mit Haftpflicht (SF 22) und Vollkasko (SF 22), Werkstattauswahl: alle Tarife inkl. Akkuschutz, jährliche Beitragszahlweise; Zweitwagen, Versicherungsnehmer und Fahrzeughalter Erst- und Zweitwagen: Versicherungsnehmer, keine Punkte, 39279 Hobeck

Pressekontakt:
Maria Trottner, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174, [email protected] Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, [email protected]
Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein